Gemeinde Neuendettelsau

Seitenbereiche

2°C

Seiteninhalt

Neuendettelsauer Jugendrat

2017 wurde neu gewählt

Jugendrat 2017
Die neu gewählten Jugendräte 2017 (v.l.): Annika Adelmann, Hannes Pröpster, Tobias Seefried, David Hensel, Selina Müller, Finn Herzog, Nina Besenbeck, Luisa Honold und Lea Strobel

Konstituierende Sitzung des neuen Jugendrats

Der Einladung zur konstituierenden Sitzung des Jugendrates waren viele gefolgt. 1. Bürgermeister Korn freute sich sichtlich, im Sitzungssaal des Gemeinderates ausnahmsweise in überwiegend junge Gesichter blicken zu können. Die gewählten Jugendratsmitglieder Nina Besenbeck, Hannes Pröpster, Luisa Honold, Lea Strobel, Finn Herzog und Selina Müller sowie die zu berufenden Jugendräte David Hensel und Tobias Seefried hatten die Wahl angenommen und wurden von Bürgermeister Gerhard Korn per Handschlag verpflichtet.

Der nächste Tagesordnungspunkt „Ämterverteilung“ konnte zügig abgearbeitet werden, nachdem sich das Gremium bereits im Vorfeld getroffen und in die Sitzung konkrete Vorschläge mitgebracht hatte. Annika Adelmann ist weiterhin die Vorsitzende des Jugendrats, Nina Besenbeck wird ihr als Stellvertreterin in den nächsten 3 Jahren zur Seite stehen. Um die Finanzen kümmert sich künftig Kassier Finn Herzog und Hannes Pröpster wurde zum Schriftführer ernannt. Auch haben die Jugendräte ganz konkrete Vorstellungen, wie sie sich in ihrer Heimatgemeinde zum Wohl der Jugendlichen einbringen möchten. Die formulierten Ziele, die jeder Einzelne vortrug, zeigen, dass es an Ideen nicht mangelt. 1 Bürgermeister Gerhard Korn ist froh, in seiner Gemeinde junge Menschen zu wissen, die den Mut und das Engagement haben, sich für das Allgemeinwohl einzusetzen.

Dank an die ehemaligen Ratsmitglieder

Alter Jugendrat
Ausgeschiedene Jugendräte (v.l.): Jonas Schuh, Philipp Lindner, Sophia Beisler, Elias Seichter, Annika Adelmann und Sebastian Sturm

Einen ganz besonderen Dank richtete der Bürgermeister an die „alten“ Jugendräte. Aus Altersgründen war es nur Annika Adelmann möglich, sich der Wiederwahl zu stellen. In der Hoffnung, dass sich das Engagement der nun jungen Erwachsenen im Gemeinderat, der Politik oder auch in der Vereinsarbeit fortsetzt, entließ Bürgermeister Korn die Räte mit einer Urkunde und einem kleinen Geschenk.