Fahrradfreundliche Kommune: ChangeMe

Seitenbereiche

Fahrradfreundliche Kommune

Raus aus dem Auto - Rauf aufs Rad!

Aktion Stadtradeln

In Neuendettelsau kann man das Auto getrost stehen lassen, denn hier befinden sich viele wichtige Einrichtungen direkt am Ort und somit in Lauf- oder in „Radelweite“. Die Gemeinde fördert das Verkehrsmittel Fahrrad, da es gegenüber dem Auto viele Vorteile hat:

  • es ist leise
  • es stößt keine schädlichen Emissionen aus
  • es benötigt keinen großen Parkplatz
  • innerorts gelangt man meist schneller und entspannter ans Ziel
  • es ermöglicht Bewegung an der frischen Luft 

Aktionen wie das Stadtradeln (Bild oben) sind bereits auf viel positive Resonanz gestoßen. Die Gemeinde arbeitet kontinuierlich daran, das Radfahren in Neuendettelsau noch bequemer und sicherer zu machen.

Neuendettelsau: Mitglied in der AGFK

Neuendettelsau hat 2018 einen Antrag zur Aufnahme in die AGFK (Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.) gestellt. Die AGFK ist ein Netzwerk bayerischer Kommunen, das sich den Ausbau des Radverkehrsnetzes zum obersten Ziel gemacht hat. Nach einer sogenannten „Bereisung“ Neuendettelsaus durch ein Komitee der AGFK, das die Situation vor Ort genauestens unter die Lupe nahm, war es dann im November soweit: Neuendettelsau wurde in die AGFK aufgenommen und darf sich fortan mit dem Titel „Fahrradfreundliche Kommune“ schmücken.

Allerdings handelt es sich bei dieser Auszeichnung nicht um einen einmalig verliehenen Titel, auf dessen Lorbeeren sich die Verwaltung ausruhen darf. Im Gegenteil: Mit der Aufnahme in die AGFK sind eine ganze Reihe von „Hausaufgaben“ verbunden. Die Handlungsempfehlungen der Kommission beziehen sich sowohl auf etliche kleine Verbesserungen bspw. direkt an den Radwegen, aber auch auf grundsätzliche Vorgehensweisen bei künftigen Bauleitplanungen. Ein wichtiger Aspekt der Radverkehrsförderung ist das Einbeziehen und regelmäßige Informieren der Bürgerinnen und Bürger. 

Leisten auch Sie Ihren Beitrag für die „Fahrradkommune“ Neuendettelsau! Lassen Sie das Auto stehen, wann immer es geht, und nutzen Sie das Fahrrad für die Fahrten durch den Ort oder in die Nachbargemeinden! Anregungen für Verbesserungen nimmt die Verwaltung gerne entgegen.