Geschichte: ChangeMe

Seitenbereiche

Geschichte

Geschichte Neuendettelsaus

Schloss Neuendettelsau

Neuendettelsau wird im Jahr 1298 erstmals urkundlich erwähnt. Vermutlich ist der Ort jedoch schon 100 Jahre älter. Älteste Bauteile des im Ort gelegenen Schlosses werden um das Jahr 1200 datiert. "Castro Tetelsaue" (die Burg Dettelsau) wird als Besitz des Hermann von Vestenberg erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 1298 genannt, ging später auf die Herren von Seckendorff über und schließlich auf die Familie von Eyb, mit der Neuendettelsau bis auf den heutigen Tag verbunden ist.

 

Das Dorf ist im 13. Jh. planmäßig angelegt worden. Jahrhundertelang war Neuendettelsau ein Dorf mit etwa 400 Einwohnern. Dies änderte sich erst, als Pfarrer Wilhelm Löhe in den Ort kam. Seit 1837 wirkte er in Neuendettelsau und begründete hier die Diakonissenanstalt (heute Diakoneo) und die Missionsarbeit (heute Mission EineWelt und Gesellschaft für innere und äußere Mission). Dadurch verlieh er Neuendettelsau weltweite Bedeutung. Die besondere Prägung durch die evangelische Kirche und ihre Pfarrer ist in Neuendettelsau bis heute sichtbar. So ist es seit 1949 Standort der Augustana-Hochschule für Evangelische Theologie. Zudem ist Diakoneo Träger zahlreicher sozialer Einrichtungen am Ort, über die andere Gemeinden vergleichbarer Größe nicht verfügen.

Eine schöne Zusammenstellung von Neuendettelsauer Ansichten und Geschichte finden Sie auf der Seite Neuendettelsau im Wandel der Zeit.